02.07.2020
Mehrwertsteuersenkung ab 01.07.2020 – 31.12.2020


Auswirkungen auf die Wasserendabrechnung 2020

Durch das Zweite Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise – Zweites Corona-Steuerhilfegesetz – wird vom 1. Juli 2020 bis 31. Dezember 2020 der allgemeine Umsatzsteuersatz von 19 Prozent auf 16 Prozent sowie der ermäßigte Umsatzsteuersatz von 7 Prozent auf 5 Prozent gesenkt.
Hinweise des Bundesministeriums der Finanzen hierzu:
„Bei Strom, Gas, Wärme oder Wasser ist in der Regel entscheidend, wann die Ablesung erfolgt. Der dann geltende Umsatzsteuersatz ist für den gesamten Abrechnungszeitraum anzuwenden.“
Dies hat zur Folge, dass die Wasserendabrechnung 2020 im Ganzen mit dem ermäßigten Steuersatz abgerechnet wird.
Die Meldung der Zählerstände mit Stand vom 30.06.2020 ist nicht erforderlich.
Es werden keine Zwischenabrechnungen erstellt, da der Zeitpunkt der Lieferung der Leistung des Wasserbezugs mit der Ablesung, welche in allen drei Gemeinden vor dem 31.12.2020 erfolgt, in den Zeitraum des ermäßigten Steuersatzes fällt und somit automatisch für das ganze Jahr 2020 der ermäßigte Steuersatz anzuwenden ist.

Link dazu:
 


Zurück zur Übersicht
Diese Seite wurde zuletzt am 18.10.2020 bearbeitet.
IMPRESSUM